Schalung und Bewehrung der Bodenplatte

Vorheriger Beitrag                                            Nächster Beitrag

Am Vortag haben wir ja schon mit der Schalung der Bodenplatte begonnen. Nun muss diese nur noch gegen den Druck des Betons abgestützt werden. Das ganze geschieht mittels Bretter und 50x80mm Pfosten (bei uns der 5-8er Staffel) gegen die Erdwand des Aushubes. Natürlich wird nochmals das Niveau der Pfostenoberkante mit dem Laser kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert - die Bodenplatte soll ja auch gerade werden, wenn mit der Latte auf der Oberkante der Pfosten abgezogen wird.

 

Danach wird das Plastik ausgelegt, damit der Beton nicht nach unten hin ausschlämmt. Darauf werden die sogenannten Drunterleisten aufgelegt, worauf die erste Eisenmatte gelegt wird - dient als Platzhalter für den Beton, der ja auch zwischen XPS und Eisenmatte soll

Entwässerung Kellerabgang

Damit der Schlagregen beim Kellerabgang auch seinen Weg ins Erdreich findet, muss natürlich die Entwässerung nach unten gegeben sein. Da wir uns auf Fundamentplattenniveau befinden, bietet sich die Einbindung in das Darinagenrohr an.

Bewehrung der Bodenplatte

Damit die obere Eisenmatte gelegt werden kann, müssen noch die Bügel, die zusätzliche Bewehrung unter den künftigen tragenden Wänden und die Distanzschlangen gelegt werden.

Das Ganze erfolgt nach einem Staiker-Plan, den ich ein wenig anpassen musste, da wir keine Stahlbetonaussenwände bekommen. :-)

Vorheriger Beitrag                                            Nächster Beitrag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Share Buttons


Blogverzeichnis

Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Newsletter

Hier gehts zur kostenlosen Newsletteranmeldung