Gartenhaus - Provisorische Wasserversorgung

Vorheriger Beitrag                                            Nächster Beitrag

Damit mir nicht fad wird, habe ich parallel zum Mauern, um die provisorische Wasserversorgung der Gartenhütte gekümmert.

Ich habe dazu ein 32mm starkes Druckrohr genommen - dieses verläuft durch eines meiner 2 verlegten 100mm starken Verbindungsrohre in den Garten und wird momentan einfach von einem Gartenschlauch versorgt. Somit habe ich kaltes und auch warmes Wasser auf der Baustelle -> will ja den Frauen das Abwaschen erleichtern *fg*

Später soll das Ganze dann natürlich vom Technikraum des Wohnhauses versorgt werden.

Hinweis

Löten von Kupferleitungen war gestern Leute!! Was ich hier verwendet habe, sind Verbundrohre von Uponor (gibts auch viele andere Hersteller), diese werden einfach zusammengesteckt und verpresst, da kann man nicht viel falsch machen. Kostet zwar einmal ein Geld, aber dieses Gerät hat sich schon mehrfach ausgezahlt.

Durch Austausch der Pressbacken kann man jede Menge andere Materialien verpressen (C-Stahl, Kupfer wird es dann im Technikraum bei der Zentralheizung sein)

Vorheriger Beitrag                                            Nächster Beitrag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Share Buttons


Blogverzeichnis

Blogverzeichnis
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Newsletter

Hier gehts zur kostenlosen Newsletteranmeldung